LIFE AS A P-VEGETARIER

Hallo meine Lieben 🐷

seid ihr Vegetarier und habt oft verschiedenste Reaktionen dazu erhalten? Wenn ja, ihr seid nicht alleine, denn mir und vielen anderen wahrscheinlich auch, geht es genauso. Ihr könnt mal in die Kommentare schreiben, ob euch folgende Situationen und Gespräche bekannt vorkommen.

Warum musst du „Fleischersatz“ essen?

Wie oft bekomme ich die Frage gestellt, warum man Produkte, die Fleisch ersetzen sollen (z.B. Tofu, Soja, Produkte aus Milch), isst, obwohl man doch gar kein Fleisch essen möchte? Viele können nicht nachvollziehen, warum Vegetarier (nicht alle) Produkte verzerren, die einen Fleischgeschmack nachahnen, jedoch keines sind. Ich persönlich habe zwei Meinungen dazu. Nicht nachvollziehen kann ich es bei Menschen, die wirklich noch nie Fleisch in ihrem ganzen Leben gegessen haben und diese Produkte konsumieren. Denn ich kann selbst bestätigen, dass fleischfreie Produkte (z.B. Wurst/Aufschnitt) oft genau wie die „normale“ Wurst schmeckt, da ich noch nicht mein Leben lang eine vegetarische Ernährung pflege. Hier stelle ich auch mir selbst die Frage, warum diese Menschen den Geschmack von Fleisch nachvollziehen möchten, indem sie fleischfreie Produkte verzerren. Meine zweite Meinung kann ich aufgrund meiner Situation abgeben. Ich selbst habe volle 23 Jahre Fleisch verzerrt. Ich bin nicht wegen dem Geschmack von Fleisch zur vegetarischen Lebensweise umgestiegen. Mit meinem Gewissen kann ich es einfach nicht mehr vereinbaren, wie Tiere gehalten, gemästet und nur wegen uns getötet werden, obwohl sie gesund sind. Auch wenn sie extra dafür gezüchtet werden, wie man oft von Nicht-Vegetariern hört. Aber das ist ein separates Thema. Jedoch finde ich diese Produkte auch für Nicht-Vegetarier gut, um den eigenen Fleischverzerr zu mindestens zu verringern.

Was hat dich dazu gebracht auf Fleisch zu verzichten?

Wie schon im Abschnitt davor erwähnt, hatte ich beim Verzerr von Fleisch immer ein schlechtes Gewissen. Vor allem nachdem ich den Schweinetransporter öfter auf meinem Arbeitsweg gesehen habe. Näheres darüber könnt ihr gerne in meinem Blogbeitrag „Mein Einstieg zum P-Vegetarier“ nachlesen. Mir hat dies die Augen geöffnet, dass ich die Qual der Tiere nur wegen uns Menschen nicht mehr akzeptieren möchte. Ich sage aber immer wieder, dass ich nie jemanden vorschreiben würde, auf Fleisch zu verzichten. Denn erzwingen kann man es nicht. Mich bzw. uns zwingt schließlich auch keiner, auf Fleisch zu verzichten. Nur leider geht es vielen Nicht-Vegetariern nicht in den Kopf es zu akzeptieren, wenn jemand kein Fleisch ist. Ich habe auch schon öfter Situationen gehabt, wo „Späße“ darüber gemacht werden, wie „Du weißt schon, dass du meinem Essen das Essen wegisst“. Leute, tut mir ein Gefallen. Viele und auch ich tolerieren, dass ihr Fleisch esst. Aber bitte toleriert es auch, wenn wir darauf verzichten!

Hat sich die Beziehung zu deinem Freund geändert?

Viele fragen mich, ob sich meine Beziehung durch den Verzicht auf Fleisch geändert hat, da mein Freund solches verzerrt. Nein! Ich akzeptiere seine Lebensweise und er meine. Er toleriert es! Das macht meiner Meinung nach auch eine Beziehung aus; Akzeptanz. Klar weise ich ihn öfter darauf hin, was er gerade isst. Aber nie in einem ausgefallenem Ton. Bei uns ist es sogar so, dass er vorschlägt, ein vegetarisches Gericht zuzubereiten. Darüber freue ich mich dann natürlich sehr. Aber wenn er mal Lust auf ein „richtiges“ Schnitzel hat, brate ich ihm dies und ich mir eine fleischfreie Variante an. Hier kann ich euch übrigens die Schnitzel von Valess aus Milch empfehlen. Selbst mein Freund findet diese sehr schmackhaft.

Willst du nie wieder Fleisch essen?

Im Moment sage ich ja. Da ich jedoch 23 Jahre lang Fleisch gegessen habe, kenne ich den Geschmack und wie gesagt, deswegen bin ich kein Vegetarier geworden. Im Moment gibt es eine große Entwicklung auf dem deutschen Markt. Immer mehr werden heimatnahe Produkte angeboten, wo zum Beispiel der qualvolle Transport der Tiere wegfällt. Auch die Haltung wird hierbei oft als das A und O angesehen. Hier möchte ich aber nicht für alle sprechen, denn es wird immer Betriebe/Anlagen mit katastrophalen Bedingungen geben. Viele fragen mich, warum ich nicht beim „Bauernhof von nebenan“ das Fleisch kaufe. Denn dort ist es oft ersichtlich, dass die Tiere gut gehalten werden und vor ihrem Tod ein „erfülltes Leben“ hatten. Naja, im Moment kann ich dies dennoch nicht unterstützen, ein gesundes Lebewesen zu töten, um es zu verzerren. Kannst du es?

Nadine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s